Burg Camburg
Jenaer Straße
D-07774 Camburg
->in Karte anzeigen

 

Die auf der rechten Saaleseite gelegene Burg Camburg befindet sich auf einem in Nord-Süd-Richtung verlaufenden Bergsporn, der durch einen tiefen Halsgraben in zwei Bereiche getrennt ist. Östlich der Burg verlief ursprünglich eine wichtige Nord-Süd-Verbindung (Saaletal- oder Nürnberger Straße). In der zweiten Hälfte des 11. Jahrhunderts fasste eine Nebenlinie der Wettiner auf der Camburg Fuß. Nach 1088 wird erstmals ein Wilhelm als Graf von Camburg in einer Urkunde erwähnt. Gemeinsam mit seiner Frau Gepa, seinem älteren Bruder Dietrich, Graf von Brehna und dessen Frau Gerburg verkörpert er eine der 1250 geschaffenen Stifterfiguren des Naumburger Doms. Eine Burgkapelle wird erstmals 1213 erwähnt. Im 14. Jahrhundert wechselte die Burg häufig den Besitzer und wurde 1439 an die Vitzthums verkauft. Im Sächsischen Bruderkrieg (1446–1451) wurde die Burg von Kurfürst Friedrich II. dem Sanftmutigen (1412–1464) zerstört. Lediglich der 37 Meter hohe Bergfried blieb erhalten. In ihm ist heute eine multimediale Zeitreise zu drei Sagen um die Camburg möglich. Neben ihm wurde 1936 eine Jugendburg errichtet, deren Räume heute für Veranstaltungen genutzt werden.
Foto: wikimedia commons by Mewes
Website:
Fon:
0049/(0)36421/23 279
Kontakt:
Stadtverwaltung
Rathausstraße 1
D-07774 Dornburg-Camburg
E-Mail:
Fon:
0049/(0)36421/23 279

Öffnungszeiten:
April–Oktober
täglich 10.00–17.00 Uhr
Nov.–März
Mo.–Fr. 11.00–16.00 Uhr

Landkreis:
Jena und Saale-Holzland-Kreis