Wasserburg Ollendorf
Lange Gasse 84
D-99198 Ollendorf
->in Karte anzeigen

 

Die Wasserburg diente als Geleitburg an der VIA REGIA. Nach Zerstörung der Burg durch einen Brand entstand Ende des 17. Jahrhunderts das Herrenhaus, ein schlichter Bau des ländlichen Barock. Ergänzt durch Speicher- und Scheunengebäude, diente die Anlage seit dem Niedergang der alten VIA REGIA im 19. Jahrhundert vorwiegend landwirtschaftlichen Zwecken, danach stand sie Jahrzehnte leer und verfiel zusehends. 1998 wurde die Wasserburg vom Arbeitskreis Denkmalpflege in Pflege übernommen und seit 1999 gemeinsam mit dem Netzwerk Offene Häuser betrieben. Im Umfeld von Weimar und Erfurt entwickelt sich die Wasserburg Ollendorf allsommerlich zu einem kreativen, kunstsinnigen und offenen Ort, der von jungen Menschen instandgesetzt und belebt wird. Im Sinne ihrer alten Funktion als Herberge soll die Burg wieder ein Ort des Kommens und Gehens werden, eine Vermischung verschiedener Kulturen und eine Art neuzeitliche Karawanserei.
In dem idyllischen Gebäudekomplex mit vielgestaltigen Innen- und Außenräumen herrschen sehr einfache Bedingungen, es befindet sich in angenehmer dörflicher Lage. Profil des Hauses sind Maßnahmen der internationalen Jugendbegegnung und Kunstprojekte.

35 Betten 2/2, 2/3, 2/4, 1/6, 1/8 (Schlafraum/Betten)
2 Seminarräume für 300 und 40 Personen
Kontakt:
Offene Häuser e.V.
Goetheplatz 9 B
D-99423 Weimar
E-Mail:
Website:
Fon:
0049/(0)3643/50 23 90
Fax:
0049/(0)3643/85 11 17

Lage:
am Ortsrand

Landkreis:
Landkreis Sömmerda

Weiterführende Texte:


Hier befinden sich auch: