kurze Ortsgeschichte von Buttstädt
D-99628 Buttstädt
->in Karte anzeigen

 

Buttstädt wird im 9. Jh. unter den Thüringer Siedlungen genannt, in denen die Klöster Hersfeld und Fulda Liegen­schaften besaßen. Der 1199 als Dorf bezeichnete Ort lag an einem Nebenzug der Erfurt-Leipziger Straße. Er gehörte in der 1. Hälfte des 13. Jh. zum Territorium der Landgrafen von Thüringen, war 1250 Sitz eines Pfarrers und hatte, zumal er von 1249-80 mehrfach als Ausstellungsort von Urkunden erscheint, damals schon eine ge­wisse Bedeutung, vielleicht auch als Marktort. Die Wettiner grün­deten in der Nachbarschaft der älteren Siedlung die 1331 erstmals urkundlich erwähnte Stadt Buttstädt und statteten sie 1392 oder früher mit Weißenseer Recht aus. Mehr siehe "weiterführende Texte".
(Foto: Das Rastenberger Tor in Buttstädt)

Landkreis:
Landkreis Sömmerda

Weiterführende Texte:

Wir empfehlen zum Thema: