Walpurgiskloster
D-99310 Arnstadt
->in Karte anzeigen

 

Schon die Altvorderen in heidnischer Zeit siedelten an diesem günstigen Ort und im Verlauf der Christianisierung Thüringens muß er im regionalen Maßstab bedeutend gewesen sein, denn nicht ohne Grund führt der Bergsporn noch heute diesen eher mystisch anmutenden und sehr seltenen Namen "Walpurgisberg". Die Christen nutzten die geschichtsträchtige Stätte ganz offensichtlich zur Durchsetzung ihrer Interessen. Man begann noch Ende des 10. Jahrhunderts mit dem Bau einer kleinen Saalkirche mit Apsis, aus der sich in der Folgezeit das "Walpurgiskloster", ein Benediktiner- Nonnenkloster als Eigenkloster der Reichsabtei Hersfeld entwickelte. Die Kurzform des Namens "Wapuklo", war schnell kreiert, als zahlreiche Fundzettel im Rahmen der teilweisen Ausgrabung der Klosteranlage in den Jahren zwischen 1991 bis 1995 geschrieben werden mußten.
(Quelle: Peter Unger in www.wapuklo.de)

Landkreis:
Ilmkreis