Kunsthaus „Apolda Avantgarde“

Das Kunsthaus befindet sich in der Bahnhofsstraße 42, gegenüber dem Glockenmuseum, in einer zweigeschossigen Villa aus der Gründerzeit. Das Gebäude wird vom Kunstverein Apolda Avantgarde betrieben, der hier nicht nur Ausstellungen präsentiert, sondern auch Vorträge, Auktionen, Mal- und Zeichenzirkel für Kinder und vieles mehr veranstaltet. Der Kunstverein zeigt in seinen Ausstellungen vorwiegend zeitgenössische Kunst und versucht noch Unbekanntes in das Licht der Öffentlichkeit zu rücken. Parallel dazu wird das Kunsthaus auch durch den Kreis Weimarer Land und die Kreisstadt Apolda genutzt, die jeweils in den Sommermonaten eine Ausstellung der traditionellen Stilrichtungen ausrichten und damit ein breites kunstinteressiertes Publikum zu einer Reise nach Apolda anregen möchten. Eine Ausstellung des Landkreises widmet sich in jedem Jahr der Präsentation des Lebenswerkes eines Thüringer Künstlers.

Der besondere Charakter des Kunsthauses mit sowohl großzügigen als auch intimen Räumen bietet interessante Gestaltungsmöglichkeiten. Viele Kunstinteressierte schätzen diese besondere Atmosphäre, die die Gelegenheit für den optischen Genuss und ein mögliches Zwiegespräch mit den ausgestellten Werken schafft. Großes Interesse genießt der jährlich im Sommer stattfindende Familientag, der sowohl den ermäßigten Besuch der Ausstellung, als auch die Möglichkeit eigener künstlerischer Betätigung für die ganze Familie bietet.

Im Januar 2004 konnte der Kunstverein Apolda Avantgarde e.V. - 2001 wurde er mit dem Kulturpreis des Freistaates Thüringen geehrt - sein 10-jähriges Bestehen feiern.