Blaue Flut
D-04600 Altenburg
->in Karte anzeigen

 

Die Blaue Flut hat ihre Quelle bei Graicha und fließt auf einer Länge von 23 Kilometern durch das Altenburger Land. Sie wird von Weiden und Erlen gesäumt und fließt durch ein naturbelassenes Feuchtgebiet in Richtung Altkirchen, dort nimmt sie den Trebulaer Bach auf. Parallel zur Blauen Flut fließt die Kleine Blaue Flut, die ihre Quelle bei Großtauschwitz hat und bei Schlöpitz sich mit der Blauen Flut vereint. Das Stadtgebiet Altenburg wird erreicht nachdem sie durch den Großen Teich und anschließend durch den Kleinen Teich geflossen ist. Die Blaue Flut fließt weiter an der alten „Wasserkunst“ vorbei in einem teils aus Naturstein, teils betonierten Bachbett durch die Altstadt. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts befand sich am „Brückchen“ eine Färberei, die ihr vorwiegend blaues Färbereiwasser ungeklärt in den Bach abließ und gab damit der Blauen Flut ihren Namen .So unscheinbar auch der kleine Bach erscheinen mag, der so gar nichts mit seinem Namen gemein hat, so bedeutend ist er zumindest für die frühe Zeit der Stadt Altenburg. Hier musste er allein die mächtigen Räder der Kunst- oder „Thammühle“, der Malzmühle und der Kupfermühle treiben.

Landkreis:
Altenburger Land