Bernhard August v. Lindenau
D-04600 Altenburg
->in Karte anzeigen

 

Bernhard August von Lindenau (1779-1854) ist der wohl berühmteste Sohn der Stadt Altenburg und weit über deren Grenzen als ein bedeutender sächsisch-thüringischer Staatsmann, deutscher Jurist, Astronom, Kunstsammler der Goethe-Zeit und Mäzen bekannt. Er hatte eine Vision. „Die Jugend zu belehren, das Alter zu erfreuen", wurde für den Sächsischen Minister und Mäzen zum Motto, mit dem er Bildung und Entwicklung in Altenburg fördern wollte. Er erwarb antike Keramiken, frühitalienische Tafelbilder, Gips-Abgüsse der wichtigsten antiken Kunstwerke und eine außergewöhnliche Kunst-, Architektur- und Reisebibliothek. Ganz im Sinne der Aufklärung vermachte er diese Schätze dem Herzogtum Sachsen-Altenburg unter der Bedingung, die Sammlungen allen Bürgern zugänglich zu erhalten. Das Lindenau-Museum ist bis heute dieser Tradition verpflichtet.

Die Grabstätte der Familie v. Lindenau befindet sich auf dem Altenburger Friedhof.

Landkreis:
Altenburger Land

Weiterführende Texte:


Hier befinden sich auch:

Wir empfehlen zum Thema: