Rasephas
D-04600 Rasephas
->in Karte anzeigen

 

Rasephas ist heute völlig mit der Stadt verwachsen, war einst ein Rundling im Tal der Blauen Flut und liegt wenig nördlich des heutigen Bahnhofes.
Um 1200 hieß der Ort Rozwaz (altsorbisch = Ort eines Rozvad). Von 7 Höfen im Jahr 1445 wuchs er auf 36 Gebäude im Jahr 1880, darunter 2 Anspann- und 7 Handgüter.
Seit 1842 verläuft westlich vom Ort auf einem Damm die Eisenbahnstrecke von Leipzig nach Altenburg.
Scherbenfunde gaben Hinweise auf vorgeschichtliche Besiedlung. Die auf dem Gelände der Eisenbahnersiedlung angetroffenen Abfallgruben mit bandkeramischen Scherben gehören vermutlich noch zu der großen Siedlung, die bei Arbeiten zur Anlage des Verschiebebahnhofes gefunden wurde. Gleichfalls beim Bahnbau traten „am Knauschen Holze“ germanische Brandgräber der späten Völkerwanderungszeit zutage.
Kontakt:
Stadtverwaltung Altenburg
Rathaus - Markt 1
D-04600 Altenburg
E-Mail:
Website:
Fon:
0049/(0)3447/59 41 70
Fax:
0049/(0)3447/59 41 38
Michael Wolf
Oberbürgermeister

Lage:
am Stadtrand von Altenbrug im Ostzipfel Thüringens nahe der Landesgrenze zu Sachsen

Landkreis:
Altenburger Land
Verwaltungsstruktur:
Ortsteil der Stadt Altenburg

Weiterführende Texte: