Märchenerzähler Ludwig Bechstein
D-99423 Weimar
->in Karte anzeigen

 

Ludwig Bechstein war ein Dichter, Novellist, Altertumsforscher, Topograf, Ethnologe, Märchensammler und –erzähler. Er ist heute vor allem durch die von ihm herausgegebene Sammlung deutscher Volksmärchen bekannt.
Er wurde am 24. November 1801 in Weimar als uneheliches Kind mit dem Namen Louis Dupontreau geboren. Seine Mutter, gebürtig aus Altenburg, ist die Tante der Brüder Otto, Wilhelm Ludwig und Bernhard Bechstein, deren Namen man in Altenburg mit der Spielkartenherstellung und den Maschinenfabrikation verbindet.
Er lebte als Pflegekind in Weimar, später kam er nach Dreißigacker, nannte sich dort Ende 1810 Louis Bechstein und 1811 Ludwig Bechstein. Er absolvierte in Arnstadt eine Apothekerlehre und lebte nach Studien in Leipzig und München seit 1831 in Meiningen, wo er am 14. Mai 1860 starb.

In Meiningen wurde 1845 das „Deutsche Märchenbuch“ veröffentlicht.

Landkreis:
Weimar und Weimarer Land

Weiterführende Texte: