Kammerforst
und Haselbacher See
D-04565 Regis-Breitingen
->in Karte anzeigen

 

Der Kammerforst ist die größte Waldfläche in der Nähe Altenburgs, gelegen zwischen der Pleiße und dem Schnauderknie. Etwa 400 ha Wald fielen bei der Erschließung des Tagebaues Haselbach 1955 den Kohlebaggern zum Opfer. Nach der Auskohlung begann die Wiederaufforstung des Baumbestandes. Typisch ist eine ausgeprägte Mischwaldpopulation, aber man findet auch z. B. den seltenen Seidelbast. Übrigens: Der Wald trägt seinen Namen nach einer Behörde der Verwaltung, der er bereits zu Beginn des 13. Jahrhunderts unterstand.

Der in der Nähe gelegene Haselbacher See - südwestlich von Regis-Breitingen - ist ein öffentlicher Badesee und bietet für wassergebundene Freizeitaktivitäten ideale Voraussetzung. Gerade in der naturbelassenen Nachbarschaft zum Kammerforst lädt der See zur Entspannung und Erholung ein.

Lage:
westlich der B 93

Landkreis:
Leipzig