Hussiten in Altenburg
D-04600 Altenburg
->in Karte anzeigen

 

Hussiten waren die Anhänger des Jan Hus. Sie spalteten sich früh in zwei Gruppen: Die gemäßigten Hussiten wollten das Abendmahl „unter beiderlei Gestalt“; die radikalen Hussiten hießen Taboriten (nach ihrem Hauptort Tabor in Südböhmen). 1420 forderten die Hussiten in vier Prager Artikeln: Freiheit der Predigt, den Laienkelch, Armut der Geistlichen und weltliche Strafen für Todsünden. Die Verweigerung ihrer Forderungen führte zu den Hussitenkriegen (1419-1436), die sowohl kirchenreformerische als auch nationaltschechische Ziele verfolgten.
Am 12. Januar 1430 trafen die Hussiten in Altenburg ein, verwüsteten und plünderten die Stadt 4 Tage, bevor sie weiterzogen.

Landkreis:
Altenburger Land

Weiterführende Texte: